14 Tage Rückgaberecht | Versandkostenfrei ab CHF 150.-

ISABELLE SCHWAGER

 

Vintage-Objekte sind ihre Leidenschaft. Mit ihnen gibt sie zeitgenössischen Interieurs eine persönliche Geschichte. Für theroomers.com ist sie auf die Jagd nach ganz besonderen Stücken gegangen.

Mit ihrer Agentur «Design Ambiances» richtet sie Privatwohnungen, Boutiquen, Büros, Schaufenster und Gastronomie-Räume ein. Zur Zeit arbeitet sie an der Neugestaltung des Foyers des „Musée de l’Art Brut“ in Lausanne. Ihre Spezialität: Anhand eines Interieurs Geschichten zu erzählen, indem Gegenwart und Vergangenheit in einen Dialog treten. Ihre Mission: Räume zu schaffen, in denen sich Menschen wohl fühlen. Die studierte Produktdesignerin kam über Umwege zum Interior-Design. In Paris spezialisierte sie sich auf Filmausstattung, wie für den Thriller «From Paris With Love» mit John Travolta. In Mailand sammelte sie bei Marcello Morandini Erfahrungen im Möbel- und Ausstellungsdesign.

Ihre persönliche Leidenschaft: Das Design der 50er Jahre. Für theroomers.com ist sie auf internationalen Streifzug gegangen und hat die schönsten Vintage-Objekte aus der Zeit des Art Déco bis zum Nierentisch aufgestöbert.

 

Was inspiriert Sie?

Flohmärkte – vor allem der in Rom. In Paris die «Vide Greniers», wenn die Menschen ihre Keller und Dachböden leeren und auf der Straße verkaufen. Ich liebe es, einzigartige Objekte zu entdecken und mich in ihre Geschichte zu träumen.

Was bedeutet Design für Sie?

Die Schönheit eines Objekts, seine Form, die Wahl des Materials und seine Funktionalität. Und: Farbe, Farbe, Farbe. Sie sind für mich der emotionale Schlüssel.

Ihr Schlüsselerlebnis mit Design?

Das Chalet meiner Großeltern in Leysin. Es war eingerichtet mit den Hinterlassenschaften ihres ehemaligen Hotels: Lauter Möbel und Geschirr aus den 50er und 60er Jahren. Besonders faszinierte mich der Sekretär mit Geheimschublade – er begleitet mich, seit ich eine eigene Wohnung habe: Von Paris über Mailand bis nach Lausanne.

Ihre Lebensgeschichte in Kurzform...

Ich wollte als Produktdesigner nicht hinter dem Computerbildschirm versauern. Mein Lehrer Ronan Bouroullec gab mir den wertvollen Tipp, es doch mit Filmausstattung zu versuchen. Als Grafikerin bei Chanel Parfums verstand ich, wie wichtig Marketing ist. Beide Erfahrungen ermutigten mich, als Interiordesignerin meinen eigenen Weg zu gehen.

Was mögen Sie an theroomers.com?

Neuigkeiten zu entdecken, handverlesen von Experten, die rund um den Globus nach Perlen Ausschau halten.